Archiv des Autors: stillefinden

Über stillefinden

dies ist der blog der Kirchgemeinden im Uckerland. verantwortlich: Pfarrer Ulrich Kasparick Hetzdorf 16 17337 Uckerland mail: Hetzdorf@pek.de auch bei facebook: https://www.facebook.com/pages/Kirchen-in-Uckerland

Vom Sinn des Leidens


„Jesus ist gekommen, damit er diene und sein Leben gebe zu einer Erlösung für viele“ (Matthäus-Evangelium, Kapitel 20). Wie kann man das verstehen? Die Vorbereitungszeit auf das Osterfest ist eine Zeit, in der überall auf der Welt über das Leiden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Begegnung mit Texten, Meditationen, Nationalsozialismus | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Mit Ohnmacht umgehen


„Ich kann nichts tun.“ Das ist die Erfahrung von Ohnmacht. In Aleppo zum Beispiel. Ich sehe die fürchterlichen Bilder, lese Kommentare, spüre meinen Zorn – und meine Ohnmacht. Ich kann nicht verhindern, dass diese ehemals wunderschöne Stadt nun nur noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagesnotizen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Wider die Völkischen. Ein oral history Projekt gegen die Unvernunft


Die „Völkischen“ machen wieder mobil. Sie kommen aus allen Ecken, verbünden sich, organisieren sich. Sie hetzen gegen Politik, Parlament, „die da oben“, gegen vermeintliche „Eliten“. Das „Fremde“ soll wieder „raus aus unserem Vaterland“, da wird wieder was von einem „afrikanischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über uns, Nationalsozialismus, Regionalgeschichte Uckermark, Uckerland erzählt Lebensgeschichten | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Warum podcast? Erfahrungen aus Uckerland


Heute habe ich unseren audioboom-Kanal aufgefrischt. Ich hatte ihn seit einiger Zeit in Nutzung, aber noch nicht so, wie das jetzt werden soll. Über diesen Weg können wir nämlich direkt die Haushalte in allen Dörfern erreichen, denn: man kann ihn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über uns, Tagesnotizen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Klimawandel konkret: Uckermark


Wenn mir die alteingesessenen Einwohner sagen, „So etwas haben wir noch nicht erlebt!“ dann ist es etwas Besonderes. Gleich hinter dem alten Pfarrhaus fließt der Bach, man nennt ihn den „Köhntopp“. Der ist jetzt im September völlig ausgetrocknet. Nichts mehr. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über uns, Tagesnotizen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Alten Worten nachdenken: Demut


Alte Worte sind klüger als wir, denn sie sammeln in sich mehr Erfahrung, als wir in unserem kurzen Leben ansammeln können. Deshalb lohnt es, ihnen nachzudenken. Wenn ich „Demut“ höre, fällt mir zunächst „Demütigung“ ein. Im Sinne von Erniedrigung. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Begegnung mit Texten, Meditationen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Der Lehrmeister


Die berühmteste Schule der Antike war ein Garten. Epikur hatte ihn angelegt. In dieser Schule wurden Diplomaten und andere „Führungskräfte“ ausgebildet. Die Schule bestand über 800 Jahre. Da war keine Technik, kein Firlefanz, keine Fördermittel, keine Staatsknete. Da war ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über uns, Garten-Tagebuch, Meditationen, Tagesnotizen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen