Ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Etwas von Hecken und Zäunen. Und Sturheit.


Der erste Abschnitt eines großen Projektes.

Der erste Abschnitt eines großen Projektes.

Dieses neue Projekt wird ein „long runner“ – das wird ein langer Weg. Denn die Wege sind lang, an denen neue Hecken gepflanzt werden sollen.
Das macht aber nichts. Denn den ersten Schritt sind wir bereits gegangen.
Worum geht’s?
Wir wollen etwas gegen die zunehmende Erosion in der Uckermark tun. Und etwas für den Klimaschutz, die Artenvielfalt, den Grundwasser- und Bodenschutz. Also etwas für die kommenden Generationen.
Und was genau?
Die Agrarlandschaften der Uckermark sind großflächig geprägt, eine Folge der Kollektivierung der Landwirtschaft.
Weshalb es an Hecken fehlt. Die sind nach und nach verschwunden und die Äcker wurden den Maschinen angepasst.
Das hat natürlich Folgen. Erosion zum Beispiel. Nicht nur durch Wind, auch durch Wasser.
Was können wir als Kirchgemeinde tun?
Wir können an unseren Grundstücken, die allesamt verpachtet sind, neue Hecken anlegen lassen. Artenreiche Hecken mit viel Nahrung für Mensch und Natur. Meter um Meter, Abschnitt um Abschnitt.
Die ersten 110 Meter haben wir nun anlegen lassen. Knapp 2000 Euro haben wir dafür bezahlt. Das Teuerste an der Maßnahme ist der notwendige „Verbißschutz“ – der Wildzaun also. Aber der muss sein, sonst werden die jungen Pflanzen vom Wild geschädigt.
Heute (20.4.2016) haben wir den vor uns liegenden langen Weg begonnen.
Der erste Schritt ist getan.
Eine facebook-Seite ist angelegt, eine betterplace-Seite in Vorbereitung.
Wer möchte, kann sich beteiligen.
Zum Geburtstag, zu Weihnachten, zu einem Jubiläum, anlässlich einer Hochzeit – was auch immer: man kann anlässlich eines solchen Ereignisses konkreten Klima- und Ressourcenschutz betreiben und einen Abschnitt neue Hecke verschenken.
Wo wird gepflanzt?
In Uckerland.
Das ist die flächenmäßig größte ländliche Kommune in Brandenburg, ganz im Nordwesten der Uckermark, da, wo man die Kraniche findet.
Wer sich beteiligen will, verwendet bitte folgende Kontoverbindung:

Kirchgemeinde Hetzdorf
Ust.-Id-Nr. DE 161122017
BIC GENODEF1PZ1
IBAN DE55 1509 1704 0140 6087 93
Kennwort: „Hecken-Projekt“

Wenn wir – per mail – die Adresse des Stifters/der Stifterin erfahren, schicken wir umgehend die Spendenbescheinigung fürs Finanzamt.

Man darf sich bei einem so großen Projekt nicht von der Größe entmutigen lassen.
Sondern man muss Schritt für Schritt vorgehen.
Denn auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Über stillefinden

dies ist der blog der Kirchgemeinden im Uckerland. verantwortlich: Pfarrer Ulrich Kasparick Hetzdorf 16 17337 Uckerland mail: Hetzdorf@pek.de auch bei facebook: https://www.facebook.com/pages/Kirchen-in-Uckerland
Dieser Beitrag wurde unter über uns, Tagesnotizen, Uckerland-Geschichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s