Monatsarchiv: November 2013

„Zu Hause wurde geflüstert hinter vorgehaltener Hand“ – Familie Jacoby „musste verkaufen“


„Zwangsarisierung“, genauer „Enteignung jüdischen Vermögens“. Darum geht es heute im blog. Ich will wissen, wie das genau abgelaufen ist bei der Familie Jacoby aus Hetzdorf nach dem 8./9. November 1938, nachdem die SA ihnen den Laden vernagelt hatte. Zwei Tage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie Jacoby Hetzdorf | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Namen bekommen Gesichter – ein Museumsbesuch


Heute war ich im kleinen Hetzdorfer Museum und bin fündig geworden. Die Leiterin, Frau Bartel, war so freundlich und hat mich auch fotografieren lassen. Die Geschichte der Familie Jacoby wird anschaulich. Es gibt ein Klassenfoto von 1928, auf dem Ruth … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie Jacoby Hetzdorf | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Versunkene Straßen – Heiliggeiststraße 39, Berlin. Hier wohnte Familie Jacoby


Die Straße gibt es nicht mehr. Sie existierte bis 1969. Aber in einem alten Stadtplan von 1930 finde ich sie doch – nach beinahe einem Tag Recherche. Die Heiliggeiststraße zwischen Dom, Heilig Geist Kirche und Post. In Berlin-Mitte. Aus dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie Jacoby Hetzdorf | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein neuer Service in Uckerland – Christophorus. Das Magazin


Ländliche Gebiete, die stark vom demografischen Wandel betroffen sind, brauchen social media wie die Luft zum Atmen. Denn das Internet hilft, Menschen auch über große Entfernungen zu Hause zu erreichen. Die Nutzerzahlen steigen abhängig davon, ob die Menschen einen Nutzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über uns, Christophorus. Das Magazin, Tagesnotizen | Kommentar hinterlassen

„Diese Geschäfte werden allmählich in arischen Besitz übergeführt….“ Der kleine Laden von Familie Jacoby im November 1938


„Zwangsarisierung“. So nennt sich das in der Historiker-Sprache, was da stattgefunden hat nach dem Novemberpogrom 1938. SA-Leute aus Strasburg und Lemmersdorf waren gekommen, hatten den „Kolonialwarenladen“ von Paul Jacoby zugenagelt und wollten ihn anzünden. Ich habe Zeitzeugen gehört, sie waren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie Jacoby Hetzdorf | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Juden ist der Besuch deutscher Schulen nicht gestattet….“ Die Schule in Hetzdorf 1938


Unter der Überschrift „Was ist den Juden in Deutschland noch erlaubt?“ schreibt die „Pommersche Zeitung“ (Stettin) vom Dienstag, 15. November 1938, wenige Tage nach dem Novemberpogrom, das in der Nazi-Sprache auch „Reichskristallnacht“ genannt wurde, folgendes: „Berlin 15. November. Nach der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie Jacoby Hetzdorf | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Familie Jacoby – das gesellschaftliche Umfeld


Heute zeige ich nur eine Seite einer Zeitung. Am Dienstag, 15. November 1938 kann man in der „Pommerschen Zeitung“ (Stettin) folgendes lesen: Pommersche_Zeitung_1938-11-15: (besonders Titelseite und Seite 3).Quelle: Elektronische Ressource der Staatsbibliothek Berlin. Wenn man die pdf-Datei der Staatsbibliothek anklickt, öffnet sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie Jacoby Hetzdorf | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen