Eine Rose aus Texas für Uckerland


Mirato„Mirato“ heißt sie. Sie ist eine Bodendecker-Rose. Und kommt von Jimmy und Ginny Jensen aus Texas (USA). Der Internet-Rosen-Garten in Uckerland wird damit noch internationaler.
Heute, am Tag vor unserem Erntedankfest will ich das festhalten in der Garten-Chronik.
Es war etwas Zeit, die Neuzugänge in die Erde zu bringen. Mit dabei eine „Golden Wings“ vom Heimatkreis in Strasburg, der uns kürzlich zu einer ausführlichen Gartenführung besucht und sich nun auf diesem Wege bedankt hat. Wir haben zu danken!
Mit dabei die „Mirato“ aus den USA und eine „Rosa virgiana plena (d‘ Orsay), das ist eine etwa hüfthoch wachsende Wildrose, die im Juni/Juli dunkelrosa blüht und die man auch als „Rose d‘ Amour“ verkauft.
Mit dabei eine Rosa Mme Lauriol de Barny, eine historische Trouillard-Rose von 1868, die nicht nur klettern kann, sondern auch sehr schön duftet.
Es ist eine große Freude, zu sehen, wie das Gärtlein wächst. Wie es Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland anzieht, wie es zum „Gesprächsstoff“ wird, weit über die Region hinaus.
Der kleine Ort Hetzdorf in Uckerland hat mit dem Rosen-Garten, der dank der Großzügigkeit vieler Stifterinnen und Stifter und dank dem Einsatz unserer Ehrenamtlichen im „Rosengarten-Club“ innerhalb von nicht mal zwei Jahren entstanden ist, einen Anziehungspunkt, der den Ort weit über die Grenzen Deutschland hinaus bekannt gemacht hat.
Uns freut das sehr.
Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher (in diesem Jahr waren wieder über 1.000 im Garten) zeigen uns, dass dieser kleine, besondere Ort gern aufgesucht wird.

Dieser wachsende Garten soll ja auch ein Ort der Hoffnung sein.
Wenn man an einem Herbsttag wie diesem 12. Oktober 2013 neue Rosen in die Erde bringt, dann in der Hoffnung, dass sie – wie die anderen alle – gut anwachsen und reich blühen. Wir tun die Arbeit in der Hoffnung, dass da „positive Spuren“ bleiben bei denen, die den Garten besuchen und durch Internet, Zeitung, Fernsehen und Radio daran Anteil nehmen.
Wir tun diese Arbeit sehr im Stillen, aber wir erzählen davon. Andere erzählen davon weiter. Das ist sehr schön zu erleben.

Wenn der kleine Garten in Uckerland einen Beitrag dazu leisten kann, dass die internationale Zusammenarbeit, die Begegnung der Menschen und Kulturen friedlicher wird, von gegenseitigem Interesse geprägt ist, statt von Ausgrenzung; wenn die Begegnungen und Gespräche im Garten mit den zahlreichen Gruppen, die uns besucht haben und besuchen wollen, dazu einen kleinen Beitrag leisten, dann freuen wir uns darüber.
Der Garten ist geworden, was er von Anfang an sein wollte: das sichtbare Zeichen der Verbundenheit vieler Menschen.
Ein Grund zu großer Dankbarkeit vor dem Erntedankfest 2013.

Über stillefinden

dies ist der blog der Kirchgemeinden im Uckerland. verantwortlich: Pfarrer Ulrich Kasparick Hetzdorf 16 17337 Uckerland mail: Hetzdorf@pek.de auch bei facebook: https://www.facebook.com/pages/Kirchen-in-Uckerland
Dieser Beitrag wurde unter über uns, Garten-Tagebuch abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s