Wenn die Nachtigall singt


Fünf Uhr. Ich stehe auf. Tagesbeginn im schönen neuen Meditationsraum.
Er steht jederzeit zur Verfügung.
Das Räucherstäbchen ist entzündet, die Glocke lädt ein.
Stille.
Atmen.
Draußen singt die Nachtigall. Seit vorgestern ist sie da.
Es wäre viel zu tun in dieser großen Gemeinde.
Aber es ist gar nicht alles zu schaffen.
Wichtig ist: Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.
Jetzt ist das Lied zu hören.
Das Lied der Nachtigall.
Sie sitzt auf ihrem Zweig und singt.
Sie hat keine Lebensversicherung und keine to-do-list.
Sie singt.
Sie kann nicht anders.
Ihr Wesen ist das Lied.
200 Strophen kann sie. Auswendig.
Die Stille in meinem morgendlichen Raum wird tiefer durch ihren Gesang.
Ich kann mich tragen lassen von diesem Lied.
Ein alter Text steigt in mir auf, bekannt seit Kindertagen:

„Jahwe, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in aller Welt!
Der du deinen Glanz gelegt hast auf die Himmel.
Aus dem Munde der Kinder und Säuglinge
hast du ein Bollwerk erbaut
um deiner Feinde willen, um ein Ende zu bereiten
dem Feind und dem Rächer.
Wenn ich deine Himmel schaue, deiner Finger Werk,
den Mond und die Sterne, die du dahingesetzt,
– was ist der Mensch, daß du sein gedenkst,
und das Menschenkind, daß du dich seiner annimmst!
Du machtest ihn wenig geringer als himmlische Wesen
und mit Ehre und Hoheit kröntest du ihn.
Du setztest ihn zum Herrscher über deiner Hände Werk,
alles legtest du ihm zu Füßen:
Schafe und Rinder allzumal
und auch Tiere des Feldes,
Vögel des Himmels und Fische des Meeres
– was die Wege der Wasser durchzieht.
Jahwe, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in aller Welt!
(Übersetzung aus dem Hebräischen: Prof. Hans-Joachim Kraus)

Ich bin der Nachtigall dankbar.
Sie lehrt mich, was wesentlich ist.
Singen.
Ich kann einstimmen in ihr Danklied.
Das ist heute zu tun.

Über stillefinden

dies ist der blog der Kirchgemeinden im Uckerland. verantwortlich: Pfarrer Ulrich Kasparick Hetzdorf 16 17337 Uckerland mail: Hetzdorf@pek.de auch bei facebook: https://www.facebook.com/pages/Kirchen-in-Uckerland
Dieser Beitrag wurde unter Begegnung mit Texten, Meditationen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s